Wir sind DER Verein für DIE Rasse

Saarlooswolfhund

Fragen zum Saarlooswolfhund

Auf dieser Seite möchten wir ihnen einen Überblick über die häufigsten an uns gestellten Fragen zum Saarlooswolfhund geben. Bevor sie sich entscheiden, ihr Leben mit einem Saarloos zu teilen, raten wir ihnen Kontakt zu anderen Besitzern und Züchtern aufzunehmen und einige Vertreter dieser Rasse zu treffen.

Wir sind eine Familie mit Kindern und möchten einen Saarlooswolfhund. Kann ich die Kinder zusammen mit dem Hund aufwachsen lassen?

Ja, dennoch gibt es im Zusammenleben mit Kind und Hund einige Dinge zu beachten. Die Kinder müssen von Anfang an über die Bedürfnisse und das Verhalten eines Hundes aufgeklärt werden und zeigen sie dem Kind den richtigen Umgang mit dem Tier.

Generell gilt im Zusammenleben mit Hunden :

  • Babys und kleine Kinder sollten niemals mit dem Hund alleine gelassen werden.
  • Näpfe und Schlafplätze sind für die Kinder tabu.
  • Der Hund darf beim Fressen nicht gestört werden.
  • Bitte keine Experimente mit dem Futter abnehmen.

Ich habe gehört der Saarlooswolfhund hat einen starken Jagdtrieb, kann man ihn  dann überhaupt ohne Leine laufen lassen ?

Viele Saarloos können  von ihren Haltern ohne Leine laufen gelassen werden. Wie stark der Jagdtrieb  jedoch ausgeprägt ist, ist von Hund zu Hund verschieden und auch die Erziehung spielt eine große Rolle.

Wenn Sie einen Hund ohne oder mit nur wenig ausgeprägten Jagdtrieb suchen, sollten Sie von dieser Rasse Abstand nehmen.

Lässt sich der Saarlooswolfhund erziehen?

Er lässt sich erziehen, aber nicht dressieren und man darf von ihm keinen Kadavargehorsam erwarten. Dennoch gibt es auch durchaus Vertreter, die erfolgreich die Begleithundeprüfung bestanden haben oder als Rettungshunde eingesetzt werden.

Wer einen leicht erziehbaren, sich selbst erziehenden und später perfekt funktionierenden Hund sucht wird mit einem Saarlooswolfhund niemals glücklich werden.

Muss der Saarloos 3x am Tag 3 Stunden laufen?

Nein muss er nicht, aber wieviel Auslauf der Hund nun wirklich braucht hängt vom jeweiligen Charakter, dem Alter, den Häuslichen- und den Lebensumständen des Tieres ab.

Ich habe gehört das diese Rasse kein Haushund zum Kuscheln wäre, stimmt das?

Nein! Die Hunde lieben ausgiebige Kuscheleinheiten und genießen den engen Kontakt zu ihren Menschen, genauso wie andere Hunde auch.

Ist der Saarlooswolfhund durch die Einkreuzung des Wolfes nicht gefährlich?

Es ist ein Ammenmärchen, das Wölfe grundlos aggressiv auf Menschen los gehen und diese töten. Nur in Ausnahmefällen kommt es zur Tötung eines Menschen durch den Wolf. Der Wolf ist ein scheues Wildtier, das den Kontakt zum Menschen meidet. Der Saarlooswolfhund ist ein Hund und kein Wolf.

Muss ich sehr Wolf- und Hundeerfahren sein um einen Saarlooswolfhund halten zu können?

Erfahrung ist von Vorteil, aber noch wichtiger ist, dass man ein Gefühl für Hunde hat. Das bedeutet nicht, dass man viele Hunde ausgebildet haben und Prüfungen  bestanden haben muss. Und wenn man einen perfekt funktionierenden Hund haben möchte, der 1x die Woche auf dem Platz funktioniert, dann ist man für den Saarlooswolfhund generell ungeeignet.

Kann ich einen Saarlooswolfhund mit anderen Rassen zusammen halten?

Natürlich! Der Saarloos hat ein ausgeprägtes Sozialverhalten und kann auch mit Hunden anderer Rassen zusammen gehalten werden.

Kann ich einen Saarlooswolfhund mit anderen Tieren zusammen halten?

Man kann den Saarlooswolfhund mit anderen Tieren zusammen halten, wenn er mit anderen Tieren wie z.B. Katzen, Kleintieren und anderen Tieren zusammen aufwächst und lebt. Der Auslauf sollte allerdings getrennt statt finden, da die schnellen Bewegungen bei einem Hund den Beutetrieb auslösen können und es schnell gefährlich für die Tiere werden kann.

Stimmt es, dass der Saarlooswolfhund lange braucht um stubenrein zu werden?

Ja, der Saarlooswolfhund Welpe braucht länger als manch andere Welpen um stubenrein zu werden.

Kann sich ein älterer Saarlooswolfhund überhaupt noch an neue Menschen gewöhnen?

Ja, wie lange es dauert ist von Hund zu Hund verschieden. Es gibt Hunde die brauchen einige Tage bis sie sich eingelebt haben und langsam Kontakt aufnehmen und die, die sich ihrem neuen Rudel sofort anschließen.